BMFSFJ / IJAB / UNICEF

J7 Summit 2015

Aufgabe

Die IJAB organisiert im Auftrag des BMFSFJ und in Kooperation mit UNICEF vom 6. bis 14. Mai 2015 den Jugendgipfel „J7 Summit“ in Berlin. An neun Tagen diskutieren Jugendliche aus aller Welt unter dem Motto „Responsibility to Act“ (Verantwortung zu Handeln) die diesjährigen G7-Themen: Umweltschutz, Gesundheit, Globaler Handel und die Stärkung der Rechte von Frauen und Mädchen.
WE DO konzipiert und gestaltet Logo und Veranstaltungsdesign des Jugendgipfels und übernimmt die Medienbetreuung und Pressearbeit (on- und offline) für die gesamte Projektlaufzeit. Im Rahmen der Medienarbeit werden eine Website und eine begleitende Social-Media-Kampagne incl. Filmen für YouTube und Facebook umgesetzt.

Strategie

Der J7-Gipfel richtet sich an Jugendliche und lässt sie aktiv an der aktuellen politischen Gestaltung ihrer Welt teilhaben. Grundlegende Prinzipien dieser Interaktion sind Transparenz, Partizipation und Authentizität. Wir geben den Jugendlichen Instrumente in die Hand, mit denen diese ihre eigenen Vorstellungen und Ideen umsetzen und kommunizieren können.
Die Kampagne unterteilt sich in drei Phasen: In Phase 1 werden die Jugendlichen zur Teilnahme am J7 Summit aufgerufen, in Phase 2 werden Teilnehmer und Gipfelinteressierte miteinander vernetzt (Community Building) und in Phase 3 der Gipfelverlauf begleitet und die Gipfelthemen öffentlich diskutiert. Über einen Multichannel-Ansatz werden unterschiedliche Zielgruppen angesprochen. Medientermine im Bundeskanzleramt, dem Bundesfamilienministerium und der Bundespressekonferenz begleiten die Pressearbeit.

Ergebnis

Die gewünschte Anzahl der Bewerber wird übertroffen, die Reichweite auf Facebook beträgt zeitweise mehr als 400.000 Personen, das Bewerbervideo erzielt in nur wenigen Tagen mehr als 17.000 Aufrufe.
Die Kampagne erzielt eine außerordentlich gute Verbreitung in TV (nationales und internationales TV), Rundfunk und Print. Die Medientermine mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesministerin Manuela Schwesig rufen ein ausschließlich positives Medienecho hervor.
Die Diskussionen auf der Website wie auf den Social Media Kanälen sind lebhaft und bleiben jederzeit positiv und konstruktiv.

  • Zur Unterstützung der Bewerbungsphase für den J7 Summit realisiert WE DO einen Film, der trotz knapper Bewerbungsfrist 17.000 mal aufgerufen wird.


  • Die Website

    Eine klar gegliederte, responsiv umgesetzte Kampagnenwebseite informiert über die zentralen Inhalte des Gipfels, die Delegierten und ihre Erfahrungen. Das Blog wird ausschließlich von den Teilnehmerinnen getragen. Eine durch Authentifizierung abgesicherte Austauschplattform ermöglicht den Delegierten Zugriff auf alle Gipfeldokumente und unterstützt die inhaltliche Diskussion durch Foren, Chat, und andere Community-Funktionen.

  • J7 Summit Website
    J7 Summit Website

  • Social Media

    Auf den Social Media Channeln verfolgt die Kampagne einen Multichannel-Ansatz, um die unterschiedlichen Zielgruppen zu erreichen. Der auf die unterschiedlichen Phasen der Kampagne abgestimmte Redaktionsplan wird laufend ergänzt durch Beiträge der Delegierten und anlassbezogene Postings.


  • Medientermine

    Zur Eröffnung des J7 Summit im BMFSFJ gibt es einen Fototermin mit Staatssekretärin Caren Marks unter hoher Pressebeteiligung am Brandenburger Tor. Die Präsentation der Gipfelergebnisse findet gemeinsam mit mit Bundesministerin Manuela Schwesig in der Bundespressekonferenz statt. Die anschließende Übergabe der Gipfelresultate und die Diskussion der Delegierten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel wird live ins Internet übertragen.